Recht läßt sich nicht wegstimmen

 

 

Bürgerforum, SPD und Samtgemeindebürgermeister Kubitschke stellen mich gern als “Störenfried” der Ruhe in der Gemeinde dar. In Wahrheit können sie es nicht ertragen, daß sich durch mich offenbart, in welcher Abhängigkeit die Ratsarbeit von der Samtgemeindeverwaltung steht und daß sie offenbar nicht in der Lage sind, das zu hinterfragen. Nun kommt ein “Neuer” und kann das. Das gibt natürlich ein schlechtes Bild ?

 

Ein Beispiel: In einer Sitzung im Januar habe ich festgestellt, daß die Vorbereitung nicht rechtmäßig waren. Allein zuständig dafür ist der Bürgermeister. Die Vorbereitungen stammten aber alle von der Samtgemeinde und waren vom Samtgemeindebürgermeister unterzeichnet. Das ist keine Formalie, denn es geht darum, wer ist verantwortlich.

 

Erwartungsgemäß wurde ich mit 2:1 niedergestimmt.

 

Aber “oh Wunder” in der nächsten Sitzung waren alle Vorlagen, wie es sich gehört, vom Bürgermeister unterzeichnet. Woher kam die Einsicht? Man kann natürlich nicht zugeben, daß der "Störenfried" den Bürgermeister und die Verwaltung auf den Pfad der Tugend geführt hat.

 

                         Ratssitzung

 

am 19.03.2019

 

die Inhalte stellen wir hier demnächst vor

 

vgl Ratssitzungen 20.11.2018

 

https://www.cdu-haverlah.de/ratssitzungen/gemeinderat-am-20-11-2018/

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jochen-Konrad Fromme